Zum Hauptinhalt springen
Kompass als Symbol des Navigators der Bauteilreinigung
FiT Fachverband industrielle Teilereinigung - Navigator der Bauteilreinigung

FiT: Seminar zur Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung ein voller Erfolg

Vorträge und Praktika zur Optimierung von Reinigungsprozessen begeisterten die 30 Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen nach zwei Veranstaltungstagen.

Während der Praktika konnten die Teilnehmer Messungen, wie hier zur

Teilnehmer bei der Sauberkeitskontrolle durch Fluoreszenzmesstechnik (Bild: FiT e.V)

Es war ein breites Branchenspektrum, das die 30 Teilnehmer der zweitätigen FiT-Qualifizierung zur Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung am 9. und 10. November in Frankenthal repräsentierten. Alle waren mit der Erwartung gekommen, Wissen für die Optimierung von Reinigungsprozessen mit nach Hause zu nehmen – und diese Erwartung wurde voll erfüllt. Das machten nicht nur die begeisterten Kommentare der Teilnehmer nach den zwei Veranstaltungstagen deutlich, sondern auch die Gesamtbewertung des Seminars mit der Gesamtnote 1,28.

Automobil- und Zulieferindustrie, Teilehersteller, Maschinenbau, Beschichtungs- und Oberflächentechnik, Präzisionsoptik, Drucktechnik, Elektronik, Motorenbau und Lohnreinigung – so unterschiedlich die Branchen auch sind, aus denen die 30 Teilnehmer zum Seminar „Prozessoptimierung“ des Fachverbands industrielle Teilereinigung e. V. (FiT) nach Frankenthal kamen, eines einte sie: Die Erwartung, ihr Know-how im Bereich der industriellen Teilereinigung soweit zu vertiefen, um bestehende Reinigungsprozesse unter Sauberkeits- und Wirtschaftlichkeitsaspekten überwachen, steuern und optimieren zu können. Dafür bot die zweitägige Veranstaltung Wissen in Theorie und Praxis.

Grundlagen Reinigen und Qualitätssicherung

Der erste Tag startete mit einer Einführung in das Thema, die über die Grundlagen, Zusammenhänge und daraus abzuleitenden Maßnahmen für die Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung informierte. Es schlossen sich drei Vorträge zu den Themen „Chemie des Reinigungsprozesses“, „Überwachen der Reinigerkonzentration“ und „Kontrolle der Bauteilsauberkeit“ an. Sie boten theoretisches Wissen, wie sich eine hinreichende Bauteilsauberkeit durch effiziente Qualitätskontrolle sowie optimierte Verfahrens- und Anlagentechnik stabil und wirtschaftlich erzielen lässt. Am Nachmittag folgte der praktische Seminarteil. In vier parallelen Praktika präsentierten erfahrene Applikationsingenieure bewährte Messgeräte und -verfahren zur Überwachung der Tensidkonzentration mittels Blasendrucktensiometrie und der Builderkonzentration durch Ultraschallsensorik sowie zur Kontrolle der Bauteilsauberkeit hinsichtlich filmischer und partikulärer Verunreinigungen. Die Teilnehmer konnten dabei teilweise selbst Messungen durchführen.

Know-how zu den technischen Grundlagen in der industriellen Bauteilreinigung bot der zweite Tag. Zunächst stand ein Vortrag zur Verfahrens- und Anlagentechnik auf der Agenda. Weitere Vorträge beschäftigten sich mit der Ultraschall-Reinigungstechnik und der reinigungsgerechten Gestaltung von Bauteilen. Abgerundet wurde das Programm an diesem Tag durch parallele Praktika zu den Themen Ultraschall, emulgierende und demulgierende Reinigungschemie sowie Konzipieren der Reinigungstechnik. Anwendungstechniker demonstrierten den Teilnehmern dabei die Wirkweise von Reinigungsmechanismen und zeigten Lösungsansätze für deren effiziente Nutzung auf.

Die Beurteilung der Qualifizierungsmaßnahme durch die Teilnehmer mit der Gesamtnote 1,28 belegt, dass der FiT mit dem Programm den Wissensbedarf von Anwendern industrieller Reinigungs- und Messtechnik getroffen hat.

Grundlagenseminar zur Qualitätssicherung wird 2018 fortgesetzt

Das von der fairXperts GmbH & Co. KG organisierte und aus zwei Veranstaltungen bestehende Grundlagenseminar „Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung“ wird 2018 fortgesetzt. Ein eintägiges Seminar zur Prozessgestaltung findet am 20. Juni 2018 statt. Am 15. und 16. November 2018 folgt das Seminar Prozessoptimierung. Um einen maximalen Lernerfolg zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl jeweils auf 40 Personen begrenzt. Beide Veranstaltungen werden im CongressForum Frankenthal durchgeführt.

Das Grundlagenseminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Entwicklung, Konstruktion, Technologie, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und dem Qualitätswesen aus den Branchen Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Feinmechanik, Optik, Medizintechnik sowie Oberflächen- und Beschichtungstechnik.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeunterlagen sind unter fit.zvo.org und www.qsrein.de abrufbar oder bei der fairXperts GmbH & Co. KG, Telefon +49 7025 8434-0 erhältlich.